architektur_design_linse
Gundula Linse - Architektin
Am Schwemmbach 53
99099 Erfurt
Tel 0361-2629356
info@architektur-linse.de

Wohnhaus Erfurt, Windischholzhausen

Projekt Einfamilienwohnhaus
in Zusammenarbeit mit LinseArchitektur Lage Erfurt, Windischholzhausen
Fertigstellung 2001
Wohnfläche 143,53 qm (erweiterbar)
Baukosten 206.650 Euro

Bildausschnitt

Ziel des Entwurfes war es, Klarheit, Übersichtlichkeit und Großzügigkeit einerseits und private Rückzugsbereiche andererseits zu schaffen. Eine Verzahnung zwischen innen und außen - sollte mit angemessenen Mitteln und moderner Sprachform zum Ausdruck gebracht werden.

Standort

Das Baugrundstück liegt an der Nahtstelle zwischen dem alten "gewachsenen" Dorfkern und einem Neubaugebiet. Auf das schmale, nach Nord - Süd ausgerichtete Baugrundstück wurde ein entsprechend schmaler langgestreckter Baukörper gestellt, der ein Maximum an nutzbarer Gartenfläche auf der Süd- bzw. Westseite ermöglichte.

Konzeption

Grundgedanken der Konzeption sind die eindeutige Trennung von Funktions- und Wohnflächen, die Schaffung zahlreicher Sichtachsen und Durchblicke sowie die Verbindung und der fließende Übergang von Innen- und Außenraum, um eine Vergrößerung des Raumeindrucks auf dem schmalen Grundstück zu erreichen.

Baukörper

Das äußere Erscheinungsbild folgt der inneren Organisation des Hauses. Deutlich sind nach Außen hin die Funktionen ablesbar. So heben sich die nach Osten angeordneten Funktionsbereiche in Form eines flachgedeckten Anbaus vom Hauptbaukörper mit Satteldach ab. Während der Anbau, mit einer horizontalen Holzlamellenbekleidung versehen, gleichzeitig einen Sichtschutz bietet, wechseln sich an der Süd- und Westfassade großzügige Fensterflächen mit glatten Putzflächen ab. Außen liegende Holzschiebeläden mit horizontalen Lamellen bieten aber auch hier tagsüber Schutz vor Sonneneinstrahlung und abends Schutz vor fremden Einblicken, ohne dass der Sichtbezug von innen nach Außen verloren geht.

Grundriss

Fließende Raumfolgen im Erdgeschoss in Verbindung mit raumhohen Schiebetüren ermöglichen eine gemeinsame Nutzung und Erlebbarkeit aller Räume. Diese Sichtachsen und eine zentrale, freitragende Stahltreppe ergeben spannende Blickbezüge. Der Wohnbereich öffnet sich zum Garten mit einer süd-west-orientierten Glasfassade, die über die gesamte Breite des Erdgeschosses geöffnet werden kann.
Das Obergeschoss erschließt sich über einen schmalen Flur, der zu den Schlafräumen führt und sich im Süden zu einer großzügig belichteten Leseecke aufweitet. Den Schlafräumen sind das elterliche Bad und das Kinderbad zugeordnet. Durchgängige Fensterbänder an der Längsseite des Flures zu den angrenzenden Räumen ermöglichen eine natürliche, gleichmäßige Belichtung. Durch begehbare Schrankräume konnte auf Kleiderschränke verzichtet werden und dem Wunsch der Bauherren nach reduzierter Möblierung entsprochen werden.

Bild vergrößernBild vergrößernBild vergrößernBild vergrößernBild vergrößernBild vergrößern

Weiter zur nächsten Seite